Beteiligung von Eltern - Elternfachtag des IQSH am 1. April 2017

Im Schulgesetz ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern in mehreren Paragraphen verankert: von der Anmeldung über die Hausaufgaben bis hin zur Teilnahme an der Schulkonferenz. Eltern können – und müssen – das Schulleben aktiv mitgestalten. Um das Thema der Elternbeteiligung drehte sich der diesjährige Elternfachtag am 01. April 2017 im Gymnasium Kronshagen, ausgerichtet vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH).

 
Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Britta Ernst informierte über den Stand der Entwicklung und Umsetzung verschiedener bildungspolitischer Themen undverwies u.a. auf die positiven Ergebnisse des Berichts "IQB-Bildungstrend 2015", der am 28. Oktober 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Zudem betonte sie, dass die vereinbarten Treffen mit den Kreiselternbeiräten „sehr bereichernd“ seien, da hier eine unmittelbare Rückmeldung zu Fragen und Problemen der Schulen möglich sei.
 
 
Britta Ernst beim IQSH-Elternfachtag 2017
 
Yvonne Vockerodt, Erziehungswissenschaftlerin und Expertin für Partizipations- und Kommunikationsprozesse, erläuterte in ihrem Impulsvortrag die rechtlichen und praktischen Voraussetzungen für Elternpartizipation. Von Hospitationsmöglichkeiten und Erziehungsvereinbarung bis hin zu Lernentwicklungsgesprächen und Logbuch zeigte sie viele interessante Ansätze auf. Hier gelangen Sie zur Präsentation des Beitrages.
 

 
In den anschließenden Workshops setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertiefend mit unterschiedlichen Themen auseinander. Auch die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Schleswig-Holstein beteiligte sich gemeinsam mit der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt und Julia Plath von der Initiative SEEd.Schule mit einem Workshop zum Thema Partizipation von Eltern und Schülerinnen und Schülern.
 
Elternpartizipation in der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt

„Elternarbeit kann nur gelingen, wenn sie langfristig und ständig mitgedacht wird“, so Dagmar Drummen, Schulleiterin der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt. An der Schule hat sich ein „Elternschulteam“ gebildet, das sich gemeinsam mit einer Lehrkraft regelmäßig trifft. Bei den Treffen werden aktuelle Themen besprochen und Angebote für Eltern geplant, die sie in ihrer Erziehungsarbeit unterstützen. Ein Beispiel dafür ist ein geplanter Vortragsabend mit der Erziehungsberaterin Eva Kessler im Juni 2017. Hier gelangen Sie zum Webauftritt des Elternschulteams.
Die Realisierung verschiedener Beteiligungsformen für Schülerinnen und Schülern gehört zu den pädagogischen Schwerpunkten der Schule. Durch die Unterstützungsangebote des SV Bildungswerks wurde sukzessive die Schülervertretung der Grund- und Gemeinschaftsschule gestärkt. Heute beteiligen sich Schülerinnen und Schüler an der Organisation sportlicher und kultureller Veranstaltungen sowie an Schulentwicklungsprozessen. Gemeinsam mit den Lehrkräften wurde beispielsweise ein Handynutzungsvertrag entwickelt und im Schulalltag als verbindliches Instrument umgesetzt. Schülerinnen und Schüler agieren als Schulsanitäter/-innen und Streitschlichter/-innen, Patenschaften zwischen älteren und jüngeren Schülerinnen und Schülern fördern das soziale Miteinander.
 
 

 
SEEd.Schule
Julia Plath präsentierte die Initiative SEEd.Schule (Social Entrepreneurship Education), ein spezielles Angebot für alle Schüler/-innen ab 14 Jahren, die Lust haben, im Team auf innovative und unternehmerische Weise etwas für die Gesellschaft zu gestalten - ob sozial, kulturell, politisch oder ökologisch.
Die Initiative stellt innovative Lehr- und Lernmaterial bereit. In Workshops (z.B. im Rahmen von Projektwochen) werden Schülerinnen und Schülern dabei unterstützt, nachhaltige Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Dabei werden beispielsweise bilingual Projektmanagement-Tools vermittelt, sodass die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig das englische Fachvokabular verinnerlichen.
Hier gelangen Sie zur Präsentation der Initiative SEEd. Eine Idee, wie diese Projekte aussehen können, erhalten Sie hier.
 
Die Serviceagentur dankt allen Beteiligten und Gästen für ihre Unterstützung!
Foto von H. Hand / IQSH