Referenzschulnetzwerk "Ganztägig lernen" 2017/18

Schulische Entwicklungsnetzwerke sind ein erfolgreiches Unterstützungsinstrument für Veränderungsprozesse. Bereits seit 2007 nutzen Schulen das Referenzschulnetzwerk „Ganztägig lernen“ Schleswig-Holstein, um voneinander zu lernen und sich gemeinsam weiterzuentwickeln.
 

 

In der neuen Phase 2017-2018 arbeiten 24 Ganztagsschulen auf gemeinsamen Netzwerktreffen sowie in Projektgruppen. Jede Ganztagsschule wird vertreten durch ein multiprofessionelles Schulteam aus drei Personen.

  • Die Referenzschulen arbeiten in dieser Zeit an einem eigenen Projekt und setzen es an Ihrer Ganztagsschule um,
  • werden dabei durch das Netzwerk und vor Ort von der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Schleswig-Holstein unterstützt,
  • reflektieren im Schulteam ihre Erfahrungen, planen nächste Schritte und erhalten kollegiales Feedback,
  • profitieren von fachlichen Vorträgen und besuchen andere Referenzschulen und
  • geben Ihre Erfahrungen im Rahmen von Hospitationen und Fortbildungen an andere Schulen weiter.

Ziel des Netzwerkes ist es, das Voneinander-Lernen zu befördern. Voneinander lernen verstehen wir auf zwei Ebenen: Ganztagsschulen bringen sich mit ihrem Thema und ihren Erfahrungen ins Netzwerk ein und Beispiele guter Praxis werden landesweit bekannt gemacht.

 

 

Die Auswahl der Schulen erfolgte im Juli 2017 durch eine Jury aus Vertreter/-innen des Bildungsministeriums, des Sozialministeriums und der Serviceagentur „Ganztägig lernen“. 

Weitere Informationen zum Referenzschulnetzwerk finden Sie hier.

Bei Fragen zum Referenzschulnetzwerk erreichen Sie uns per E-Mail unter sabine.duda@dkjs.de oder telefonisch unter 0431/ 54 03 308.