Fachtag für pädagogische Mitarbeiter/-innen und Ganztagskoordinatorinnen und -koordinatoren

Achtung: die Anmeldung schließt am Montag, den 19.10.2020.

 

Auch in diesem Jahr bieten wir allen Ganztagskoordinatorinnen und -koordinatoren und pädagogischen Mitarbeiter/-innen an Ganztagsschulen einen landesweiten Fachtag an.

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Zum ersten Mal wird dieser Fachtag online stattfinden.

 

Programm 

9.30 Uhr  Begrüßung

9.45 Uhr  Impulsvortrag

"Mit Kraft aus der Krise - Energie für die  Arbeit in Zeiten von Corona" von Stefan Clotz, Moderator und Berater für Schulentwicklung

 

10.15 Uhr Pause

 

10.45 Uhr Workshops 1-8 (s.h. unten)

13.15 Uhr Ende

 

Sie haben die Möglichkeit, an einem von acht Workshops teilzunehmen.

Scrollen Sie nach unten, um das komplette Programm zu sehen. 

 

Teilnahme

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Informationen zur Einwahl in die Veranstaltung, Hinweise zur Technik sowie zwei Terminvorschläge für einen Technik-Check.

 

Rückblick auf's letzte Jahr

Im letzten Jahr haben über 100 Personen aus Schleswig-Holstein an unserem Fachtag teilgenommen. Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann klicken Sie hier

 

Anmeldung

Klicken Sie hier für die Anmeldung!

Sie melden sich pro Person für einen Workshop an.

Die Anmeldung schließt am Montag, 19.10.2020.

 

PROGRAMM

 

Workshop 1: Konfliktmoderation zwischen Kindern

Teilnahmevoraussetzung: Erfolgreicher Abschluss der Module I – IV des Zertifikatskurses „Qualifizierung pädagogischer Mitarbeiter/-innen an Ganztagsschulen“ sowie Spaß an praktischer und spielerischer Auseinandersetzung mit dem Thema

Im Modul III des Zertifikatskurses „Qualifizierung pädagogischer Mitarbeiter/-innen an Ganztagsschulen“ wurden den Teilnehmenden bereits Einblicke in die schulische Mediation (Streitschlichtung) vermittelt. 

In diesem Workshop wollen wir uns vertiefend mit dem Thema Konfliktmoderation zwischen Kindern beschäftigen.  

Ziel des Workshops ist es, dass Sie die fünf Phasen der Streitschlichtung kennenlernen und sich theoretisch in die Rolle der Schülerin/ des Schülers und der Konfliktmoderation versetzen - mithilfe von Konfliktbeispielen aus der beruflichen Praxis. 

Darüber hinaus werden wir gemeinsam Ideen entwickeln, wie Sie Ihre erworbene Kompetenz in Ihren pädagogischen Alltag einbauen können. 

Die vorgestellte Methode ist ein Streitschlichtungsmodell, welches in den meisten Schleswig-Holsteinischen Schulen von Lehrenden an die Schülerinnen und Schüler (Streitschlichter, Konfliktlotsen) weitervermittelt und zur konstruktiven Konfliktbewältigung angewandt wird.  

Teilnahmevoraussetzung: Erfolgreicher Abschluss der Module I – IV des Zertifikatskurses „Qualifizierung pädagogischer Mitarbeiter/-innen an Ganztagsschule“ sowie Spaß an praktischer und spielerischer Auseinandersetzung mit dem Thema 

Referent: Christian Pfluger, Diplom Pädagoge

 

 

Workshop 2: Künstlerisches Gestalten im Ganztag - kreative Prozesse anregen und anleiten

Achtung: Bei diesem Workshop handelt es sich um eine verkürzte Wiederholung des Angebots von 2019. Teilnehmende, die diesen Workshop bereits besucht haben, werden gebeten, sich für einen anderen Workshop anzumelden. 

Kinder denken in Bildern - wie denken Erwachsene, die etwas mit und für Kinder machen wollen? Wie können kreative Prozesse bei Kindern und Jugendlichen angeregt werden? Was ist nötig, um ein attraktives, nachhaltiges Projekt, um ein kreatives Kursangebot im Rahmen des Ganztags zu planen, zu gestalten und durchzuführen?  

Ganztagsschulen bieten die Möglichkeit im Rahmen kreativer Angebote Kinder in ihrem kreativen Tun anzuregen, in ihrem Kunstverständnis zu unterstützen und dies zu fördern.  

In dieser Fortbildung wird zunächst in spielerischen und praktischen Einheiten das Bewusstsein geschärft für die Wirkung und Komplexität unterschiedlicher Bildmittel.

Die Teilnehmer/-innen bekommen vorab eine „kleine Wundertüte“ mit Materialien zugeschickt, die sie während des Workshops ausprobieren können. Das Potenzial der Materialen wird gemeinsam ausgeschöpft, Themen werden erforscht und flexible Aufgabenstellungen werden formuliert. Gemeinsam und im Austausch wird erarbeitet, wie kreative Projekte für den Ganztag aussehen und wie sie angeleitet werden können. Bildbeispiele, Erkenntnisse und Erfahrungen unterstützen den Prozess der Bild- und Projektfindung.  

Referentin: Susanne Nothdurft, freischaffende Künstlerin, Dozentin im Studiengang Kommunikationsdesign an der Muthesius Kunsthochschule Kiel, Seminarleiterin im Bereich künstlerisches Gestalten bei Pädiko e. V., Kiel

 

 

Workshop 3: Trickfilme erstellen - mit Kindern der 3. und 4. Klasse

Über die Medien haben Kinder und Jugendliche Zugang zu zahllosen Geschichten in unterschiedlicher Form: Film- und Audiogeschichten, wahre und unwahre, aus dem Wohnzimmer von nebenan und der fernen Welt. Im Film und in Serien gibt es Geschichten mit realen Menschen, die uns sehr vertraut werden. Ihre Schicksale gehen uns nahe. Auch Trickfilmfiguren bieten Schülerinnen und Schülern hohe Identifikationsmöglichkeiten.  

 

Kinder möchten ebenso gern neue Welten entdecken, als auch erschaffen. Sie möchten basteln, kreativ sein und ihre Ideen zum Leben erwecken. Bei der Erstellung eines Trickfilmes erschaffen Schüler/-innen ihre eigene Welt unter Anwendung digitaler Medien.  

  • Wie kann man als pädagogische/-r Mitarbeiter/-in diesen Prozess begleiten und anleiten? 
  • Welche Hindernisse können auftreten und wie kann man diesen begegnen? 

In diesem Workshop erlernen die Teilnehmenden, wie Trickfilme mit Kindern der 3. bis 4. Klasse erstellt werden können. Anhand eines Beispiels mit einfachen Figuren erarbeitet jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer eine kurze Filmszene. Unter Anleitung werden die Figuren mit der „Stop Motion“ App zum Leben erweckt. Die Teilnehmenden werden durch alle Schritte der Filmproduktion geführt sowie mit methodischen und didaktischen Kenntnissen ausgestattet. 

Jede/r Teilnehmende sollte auf seinem Tablet die App “Stop Motion Studio Pro” (einmalig 5,99 €) installiert haben.

 

Referentin: Angelika Asmus, Pädagogische Mitarbeiterin an der Grundschule Müssen, Herzogtum Lauenburg 

 

Workshop 4: Forschen mit Alltagsgegenständen - kindgerechte Angebote im Ganztag 

 

Kinder stellen von Natur aus viele Fragen und haben ein großes Interesse, sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen.  

Was kann man z.B. mit Wolle, Pfeifenreinigern und einem Luftballon alles anfangen? Mit diesen einfachen Materialien kann man eine Vielzahl an Versuchen für die Kinder aufbauen. Wie wäre es z.B. aus einem runden Luftballon einen eckigen zu machen - oder gar einen Heißluftballon zu bauen? 

In diesem Workshop wollen wir zusammen überlegen, wie Sie mit dem Alltagsmaterial, welches Sie in Ihrer Einrichtung parat haben, ein Forscher-Angebot für Kinder anbieten können. 

Dazu betrachten wir, welche pädagogischen Besonderheiten es bei einem Forscher-Angebot gibt und wie Ihre Rolle als Lernbegleitung ist. 

Kommen Sie mit uns auf die Reise in das Thema „Forschen mit Kindern“ und seien Sie gespannt wie Sie mit einfachen Alltagsmaterialien viele neue Anregungen für ihre Angebote erhalten können. 

Nach diesem Workshop können Sie direkt am nächsten Tag mit einem Angebot loslegen.  

Referentin: Iris Moldenhauer, Kindheitspädagogin 

 

 

Workshop 5: Kein Kind kann sich selbst schützen - Hinsehen, Zuhören, Handeln bei sexuellem Missbrauch

Als pädagogische/-r Mitarbeiter/-in ist man mit vielen Kindern und Jugendlichen in Kontakt. Manchmal kann das Verhalten einiger Mädchen und Jungen einem auffällig vorkommen und mitunter stellt man sich die Frage, „ob zu Hause alles stimmt“. 

Sexueller Missbrauch findet jeden Tag, überall statt. Die WHO geht von ein bis zwei betroffenen Kindern pro Klasse aus.

In dem Workshop wollen wir genau darüber sprechen, worüber man sonst ungern spricht. In einem Input durch die Referentin erfahren Sie Zahlen, Daten und Fakten zu sexuellem Missbrauch und lernen Strategien von Täterinnen und Tätern kennen. Sie üben und erfahren: 

  • Wie gehe ich vor, wenn ich einen Verdacht habe? 
  • Wie kann ich Kinder ansprechen? 
  • Wie kommuniziere ich, wenn ein Kind sich anvertraut?  
  • Wie helfen Strukturen in unserer Einrichtung? 

Wir wollen Sie ermutigen hinzuhören, hinzusehen und zu handeln, wenn es um sexuellen Missbrauch geht. 

Referentin: Ann-Kathrin Lorenzen, Petze - Institut für Gewaltprävention

 

 

Workshop 6: Kreative Ideen für Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren im Ganztag

Inspiration gefällig?  

In diesem Online-Workshop erhalten Sie Anregung und Inspiration für kreative Projekte, die Sie mit Kindern und Jugendlichen im Ganztag mit wenig Aufwand und Material umsetzen können. Mit den Angeboten wird die Ideenentwicklung der Kinder und Jugendlichen ebenfalls gefördert. 

Es wird eine Auswahl an unterschiedlichen Projekten geben:  

  1. Malen mit Frischhaltfolie, Wolle, Chipstüten, Acrylfarben und Wachsmalern 
  1. witzige Figuren und Dekoideen aus Papier, Papprollen und Eierkartons 
  1. Steine und Naturmaterialien mit Acrylfarbe bemalen 

Kurzum: Malerei, Basteln, Upcycling ... aus jedem Bereich ist etwas dabei, was leicht umgesetzt werden kann. 

Während des Workshops kann sofort mitgebastelt und probiert werden.

Nach Anmeldung erhalten Sie eine Liste mit den benötigten Materialien.  

 

Referentin: Anja Eßelborn, Dipl. Illustrationsdesignerin, freiberufliche Tätigkeit als Illustratorin und Dozentin 

 

 

Workshop 7: „Super-Freitag“ - besondere Angebote mit viel Platz für Spontanität und Elternbeteiligung

Der (Schul-)Tag unserer Kinder an der Offenen Ganztagsgrundschule Wentorf ist stark strukturiert und mit vielen planvollen, angeleiteten Aktivitäten durchorganisiert. Es bleibt oft nur wenig Raum für Spontanität. Um den Kindern am Nachmittag mehr Möglichkeiten zu bieten für situative, an ihren Bedürfnissen und ihrem Entdeckerdrang orientierte Aktivitäten, gibt es hier den „Super-Freitag“.  

In der Bewegungslandschaft in der Turnhalle, im Forscher-Labor, im Kreativ-Atelier und in der Musikwerkstatt haben die Kinder die Möglichkeit, freitags ganz spontan an unterschiedlichen Angeboten teilzunehmen. Zusätzlich gibt es verschiedene Mi(t)-Ma(ch)-Angebote, bei denen verstärkt außerschulische Lernorte mit einbezogen werden, sowie die OGS-Akademie mit spannenden Vorträgen für wissbegierige Kinder. 

Im Rahmen des Workshops wird das Konzept des Super-Freitags vorgestellt. Es wird skizziert,  

  • welche personellen, räumlichen und organisatorischen Anforderungen dieses Konzept stellt, 
  • wie es zu einer wertvollen „Ideenschmiede“ für den pädagogischen Alltag werden kann und 
  • welche neuen Möglichkeiten es bietet, Eltern zu beteiligen.  

Ziel des Workshops ist es,  

  • Potenziale der eigenen Einrichtung in den Blick zu nehmen,  
  • Ansatzpunkte für die Entwicklung entsprechender Angebote herauszuarbeiten und  
  • Impulse für die inhaltliche Ausgestaltung zu erhalten.   

Referentin: Sabine Schratzberger-Kock, Sabine Schratzberger-Kock, Leitung der offenen Ganztagsangebote an der Grundschule Wentdorf und der Gemeinschaftsschule Wentdorf

 

 

Workshop 8: NUR FÜR GANZTAGSKOORDINATOREN:

Wie können wir mit Schule/Schulleitung gut ins Gespräch kommen und wie können wir gemeinsame Ziele und Projekte realisieren? Gesprächskultur und gemeinsame Handlungsfeldern in der Organisation

 

Wenn sich unterschiedliche Systeme begegnen, gibt es zwangsläufig Kommunikationsengpässe. Vielfach fehlt gerade in der Ganztagsschule die Zeit für einen guten Austausch. Missverständnisse und Mangelkommunikation sind vorprogrammiert. Und aktuell kommt der durch Corona und Digitalisierung erzeugte Veränderungsdruck erschwerend hinzu. 

Gerade jetzt ist es wichtig, mit Schulleitung ins Gespräch zu kommen. Absprachen an den Schnittstellen der Organisation bis hin zu gemeinsam eingeleiteten Entwicklungsschritten können beiden Seiten die Zusammenarbeit erleichtern. Durch ein gemeinsames Verständnis und eine gegenseitige Unterstützungsbereitschaft entsteht zugleich Resilienz.  

Das Seminar umfasst einen Input zu der aktuellen Situation, in der sich Schule befindet, ihren Rahmenbedingungen aber auch den Chancen durch ihre Gestaltungsfreiheit.  

In einem zweiten Teil beleuchten wir Aspekte der Kommunikation und erfahren von geeigneten Strategien professioneller Gesprächsführung und guten Kommunikationsinstrumenten. Dazu arbeiten wir in kleinen Arbeitsgruppen.  

In einem dritten Teil schauen wir auf die organisationale Ebene und identifizieren Handlungsfelder, in denen etwas entwickelt werden kann und wo auch schnelle Erfolgserlebnisse möglich sind. Auch hier in Arbeitsgruppen.  

Zum Abschluss legen Sie konkrete nächste Schritte für sich fest, die Sie in Ihrer Arbeitspraxis umsetzen können. 

Referentin: Vera Bacchi, Kommunikationsberaterin, Mediatorin, Schulentwicklerin

 

*********************************************************

 

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung am Montag, 19. Oktober schließt.

Sie möchten sich für den Landesweiten Fachtag anmelden? Dann klicken Sie hier.

Oder geben Sie diesen Link in Ihrem Browser ein: https://eveeno.com/Fachtag_pM_GTK

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

Datum
24.10.20 09:30 - 13:15
Ort
Online-Veranstaltung
Partnerveranstaltung
Nein